14. Februar 2019 — 9:00 bis 18:00 Uhr

Frauen in der Arbeitswelt 4.0. Chancen und Risiken für die Erwerbstätigkeit

 

Die Erwerbstätigkeit von Frauen zu erhöhen, ist ein erklärtes Ziel der EU-Kommission im Rahmen der Europa 2020 Strategie. Die Gründe hierfür sind offensichtlich: Erstens kann und sollte eine Volkswirtschaft nicht auf die Hälfte aller zur Verfügung stehenden qualifizierten Arbeitskräfte – die Frauen – verzichten. Zweitens erfordert der demografische Wandel mit dem damit verbundenen Mangel an Fach- und Führungskräften die Erwerbsbeteiligung aller potenziellen Arbeitskräfte, auch die der Frauen. Drittens zeigen die Entwicklungen der Sozialpolitik, dass die künftige Altersarmut vor allem Frauen trifft. Eine steigende Erwerbsbeteiligung von Frauen könnte diese fatalen Entwicklungen mildern.

Ziel dieser Veranstaltung ist es daher aufzuzeigen, ob und wie eine gleichberechtigte, verbesserte und erhöhte Arbeitsmarktintegration von Frauen, auch und gerade vor dem Hintergrund einer sich verändernden Arbeitswelt, erfolgen könnte.

Detaillierte Informationen (inkl. Programm) entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldungen sind bis zum 15.01.2019 online (s. Anmeldungsseite unten) oder per E-Mail an Dr. Sylvia Pannowitsch (kontakt.cesst@hs-fulda.de) möglich.

 

Veranstalter :
Zentrum Gesellschaft und Nachhaltigkeit (CeSSt), sylvia.pannowitsch(at)sw.hs-fulda.de
Veranstaltungsort :
Hochschulzentrum Veranstaltungssaal Eingang 1a

Art der Veranstaltung:
Vortrag


Anmeldung:

bei: Sylvia Dr. Pannowitsch
Email: kontakt.cesst@hs-fulda.de
Anmeldungsseite: www.hs-fulda.de/sozialwesen/forschung/cesst/veranstaltungen/tagungen/frauenarbeitswelt40/anmeldung/

Anmeldeschluss: 15. Januar 2019